Marion Heiniger ausgezeichnete Vierte an den U23-Weltmeisterschaften

  • Beitrags-Kategorie:Leistungssport
You are currently viewing Marion Heiniger ausgezeichnete Vierte an den U23-Weltmeisterschaften

An den Ruderweltmeisterschaften der U23 und der U19 im norditalienischen Varese starteten mit Marion Heiniger, Tommaso Fassone und Robin Ruchti drei Mitglieder vom Seeclub Biel in den Schweizer Farben.

Marion Heiniger vermochte sich zusammen mit Margot Oural vom FRC Morges im Leichtgewichtsdoppelzweier der U23 mit überzeugenden Auftritten in den Vorrennen für den A-Final der besten sechs Boote zu qualifizieren. Im Final gelang für einmal die Startphase nicht wie gewünscht. Die Aufholjagd kostete schliesslich zu viel Kraft um im Endspurt die Polinnen noch vom Bronzerang verdrängen zu können.

Ebenfalls im A-Final der besten sechs Boote Tommaso Fassone als Schlagmann des U23 Leichtgewichts-Doppelvierers. In einem sehr schnellen Rennen, das von den Italienern mit neuer Weltbestzeit gewonnen wurde, konnte der Schweizer Vierer nie in die Medaillenentscheidung eingreifen und musste sich schliesslich knapp hinter den fünftplatzierten Dänen mit dem sechsten Platz zufriedengeben.

Beide Boote werden voraussichtlich Anfang September an den U23-Europameisterschaften im belgischen Hazewinkel eine weitere Startgelegenheit auf internationaler Ebene bekommen.

An den gleichzeitig in Varese durchgeführten Junioren-Weltmeisterschaften sass der Bieler Robin Ruchti wie bereits letztes Jahr im Vierer-ohne. Im grossen Teilnehmerfeld vermochte der Schweizer Vierer nicht an den sehr guten vierten Rang vom Vorjahr anzuknüpfen. Schliesslich gelang im D-Final doch noch ein Laufsieg, was Schlussrang 19 bedeutete.

Für Robin Ruchti ist damit nach den Europameisterschaften vom vergangenen Mai und den Weltmeisterschaften in Varese die internationale Saison vorbei.

Text: Beat Howald für Bieler Tagblatt, 01.08.2022

Bild: Detlev Seyb