«An der Lucerne Regatta viel gelernt»

  • Beitrags-Kategorie:Leistungssport
You are currently viewing «An der Lucerne Regatta viel gelernt»

Nils Schneider erreichte am Weltcup auf dem Rotsee im Doppelvierer den 10. Rang. «Es war lehrreich», sagt er. Nun bereitet sich das Team auf die EM in München vor.

Einen Tag vor dem Start zum Weltcup in Luzern musste der Doppelvierer den Schlagmann krankheitsbedingt auswechseln. Anstelle von Kai Schätzle ruderte Leichtgewicht Jan Schäuble. Dieser und Patrick Brunner, Nils Schneider und Dominic Condrau erreichten den B-Final. Dort starteten sie schnell, lagen bei Streckenhälfte auf Rang 2, mussten im Endspurt aber Konkurrenten ziehen lassen: Platz 4, also der 10. Weltcup-Rang.

«Wir haben an diesem Wochenende viel gelernt», sagt Nils Schneider. Dank dem Ersatzschlagmann auch über andere Taktiken und Gesetze der Leichtgewichtsruderer.

Nun geht es für Nils Schneider und den Vierer – in normaler Besetzung – weiter ins Trainingslager nach Frankreich. Und vom 11. bis 14. August an die EM nach München.

Foto: Detlev Seyb